Am vergangenen Freitag trafen sich Mitarbeiter der Schwienbacher Gruppe und der Firma ME Mayerhofer Elektronik GmbH zu einem ganz besonderen Team-Event innerhalb der WIR-Gemeinschaft. Ein Referent der Schweizer Stiftung „Wege zur Qualität“ war der Einladung in das Hypozentrum RB14 nach Sauerlach gefolgt, um rund 25 neugierigen Interessenten die Hintergründe des Qualitätsverfahrens „Wege zur Qualität“ näher zu bringen.

Ursprünglich für soziale Dienstleistungen wie Schulen oder therapeutische Einrichtungen entwickelt, bietet dieses Rahmenwerk interessante Handlungsansätze für alle Unternehmen, bei denen der Umgang mit Menschen im Vordergrund steht. In seiner Einführung betonte der Referent der Stiftung Jakob Fuchs, dass die Arbeitsprozesse solcher „Beziehungsdienstleistungen“ niemals nach starren Schemata planbar sind, sondern fortlaufend kreativ gestaltet werden müssen. Dies wiederum erfordert eine Öffnung und Flexibilisierung der Organisationsstrukturen und –abläufe – eine echte Herausforderung für Unternehmen, wie die Teilnehmer der Schulung in intensiven Gesprächen und Arbeitsgruppen feststellten.

Ganz neue Wege der Zusammenarbeit erfuhren sie denn auch am eigenen Leibe nach der Mittagspause, als der Referent dem „Suppenkoma“ mit einer gekonnten Darbietung feuriger Flamenco-Schritte entgegenwirkte und alle zu einer improvisierten Tanzstunde animierte, die unter großem Gelächter (und mit teilweise erstaunlichem Talent) angenommen wurde. Gleichzeitig wurde hierdurch aber auch veranschaulicht, wie stark wir uns oft rein von unserem Kopf leiten lassen, obwohl es doch die Füße sind, die uns tragen und neue Wege zurücklegen lassen, und dass es auch hier auf das harmonische Zusammenspiel aller Beteiligten ankommt.

Gestärkt durch das feine Mittagessen von WIR Events und die unerwartete Tanzeinlage mit philosophischem Hintergrund konnten die Teilnehmer sich im zweiten Teil des Tages noch intensiver mit dem Ansatz der Dynamischen Delegation vertraut machen, einem wichtigen Bestandteil der Wege zur Qualität. In angeregten Diskussionen wurde abschließend die Umsetzbarkeit des Qualitätsverfahrens im Arbeitsalltag erörtert. Durch die Bank wurde diese Einführung in „Wege zur Qualität“ als echte Bereicherung beschrieben und jeder Teilnehmer konnte für sich und sein Unternehmen interessante Anregungen mit nach Hause nehmen.

WIR stehen interessierten Unternehmen, die mehr über diese neuartige Form der Zusammenarbeit erfahren wollen, gerne Rede und Antwort. Sprechen Sie uns an, wir freuen uns darauf!

Menü